Wie unterscheiden sich die häufigsten Trennungsgründe von Frauen und Männern? Um einen Ex-Partner zurück zu gewinnen, ist es wichtig zu wissen, was wirklich zur Trennung geführt hat. Diese wahren Trennungsgründe werden viel zu häufig nicht direkt ausgesprochen…

1. Die wahren Trennungsgründe von Frauen

Frauen trennen sich grundsätzlich aus anderen Gründen als Männer. Hierbei ist es wichtig zu wissen, was Frauen an Männern am meisten anziehend finden.

Es gibt zwei Dinge, die Frauen an Männern am meisten anziehend finden:

Das ist, erstens, Selbstbewusstsein. Wenn ein Mann wirklich selbstbewusst ist, dann ist das die bei weitem attraktivste Eigenschaft, die ein Mann in den Augen einer Frau haben kann.

Dabei sollte Selbstbewusstsein auf keinen Fall mit Arroganz verwechselt werden. Tatsächlich deutet Arroganz auf ein geringes Selbstbewusstsein hin und Frauen spüren das.

Was Frauen außerdem sehr anziehend finden, ist wenn ein Mann sie wirklich schätzt.

Es ist keine Übertreibung zu sagen, dass eine Frau niemals einen Mann verlassen würde, der selbstbewusst ist und sie wirklich schätzt.

Wenn es zu einer Trennung kam, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass eines dieser beiden Dinge im Laufe der Beziehung nachgelassen hat. Denn ursprünglich hatte die Frau sich ja für Sie entschieden.

2. Die wahren Trennungsgründe von Männern

Männer brauchen Lob wie die Luft zum Atmen. Die Liebe einer Frau messen sie häufig daran, wie oft sie von ihr gelobt werden.

Dieses natürliche Bedürfnis der männlichen Psyche wird von Frauen oft unterschätzt.

Gerade solche Dinge wie Nörgeln, Meckern, Verbessern-Wollen führen häufig dazu, dass Männer sich von der Partnerin nicht mehr geliebt fühlen.

Natürlich geben es die meisten Männer nicht gerne zu, dass sie sich nach Bestätigung von der Partnerin sehnen.

* * *

Ein weiteres häufiges Mißverständnis zwischen den Geschlechtern ist, dass Männer zu stark offenbarte Emotionen einer Frau meist als Schwäche interpretieren.

Besonders in der Anfangsphase einer Beziehung kann dies zu einer raschen Trennung führen.

Auf einer unbewußten Ebene hat der Mann Angst, dass eine emotionale Frau nicht klarkommt mit dem Leben und deshalb als Partnerin nicht geeignet ist.

Auch ein starkes Bedürfnis der Frau, viel Zeit miteinander zu verbringen, kann als „Klammern“ und dementsprechend als emotionale Schwäche interpretiert werden.

Männer bevorzugen unabhängige Frauen, die ein ausgefülltes Leben führen. Männer wollen die eigene Frau immer wieder erobern, auch in der Partnerschaft.

* * *

Sexuelle Inkompatibilität kann auch ein unausgeprochener Trennungsgrund sein.

Wenn die sexuellen Wünsche sich als nicht vereinbar herausstellen, kann dies zur Trennungsentscheidung eines Mannes beitragen.

Es ist auch wichtig zu verstehen, wie Männer in der Anfangszeit einer Beziehung die emotionale Verbindung zu einer Frau aufbauen.

Dies geschieht NICHT beim Sex, sondern in Situationen, in denen er AUSSICHT auf späteren sexuellen Kontakt hat.

In solchen Situationen wird bei Männern das „Kuschel-Hormon“ Oxytocin verstärkt ausgeschüttet. Dieses Hormon ist für die emotionale Bindung in der Partnerschaft verantworlich.

Bei Frauen wird Oxytocin dagegen vor allem beim sexuellen Akt erzeugt.

Das ist mit ein Grund, warum die meisten Frauen gar nicht anders können, als Gefühle für den Mann, mit dem sie Sex haben, zu entwickeln.

Tipp: Unser Vergleich der 5 besten Ebooks zum Thema Ex zurückgewinnen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.